Nachricht

Wirtschaftsgymnasium

Exkursion des WG 13 nach Straßburg April 2016

Wir fuhren um 6 Uhr an der Schule los. Da wir glücklicherweise ohne Staus in Straßburg ankamen, hatten wir noch Zeit, uns die beeindruckende Architektur des Gebäudes des Europäischen Parlaments von außen anzuschauen. Nach Sicherheitskontrollen wie am Flughafen bekamen wir um 9:45 Uhr eine interessante Führung. Ein kurzweiliger Film informierte uns über das Entstehen der Europäischen Union nach dem Zweiten Weltkrieg. Nach Besichtigung des Gebäudes, des roten Teppichs und der Doppelhelix-Treppe erhielten wir weitere Informationen im Plenarsaal. Die Abgeordneten sind nur eine Woche im Monat in Straßburg, den Rest der Zeit sind sie in Brüssel. Es kamen interessante Fragen auf, z.B. nach der Zukunft Europas in der derzeitigen Situation sowie nach dem Einkommen der EU-Abgeordneten – sie bekommen alle dasselbe, unabhängig von ihrem Herkunftsland.

Um 11:30 Uhr waren wir dann in der Stadt. Ein gemeinsamer Rundgang führte uns zunächst zum Münster (La cathédrale), zum Maison Kammerzell und der Place Kléber. Dann wollten die meisten Schüler essen und die meisten Schülerinnen die Shopping-Möglichkeiten erkunden. Einige Interessierte schlossen sich den Lehrerinnen an und gingen mit ins Altstadtviertel „La Petite France“. Es war eiskalt, aber wir fanden eine urige Kneipe, wo es echten elsässischen Flammkuchen gab und wir uns aufwärmen konnten. Danach wollten wir uns noch mit Süßigkeiten aus einer Pâtisserie verwöhnen und machten uns auf die Suche nach Eclairs und Millefeuilles.

Zum Schluss besichtigten wir dann noch zusammen das Straßburger Münster mit seiner eindrucksvollen astronomischen Uhr. Einige wenige stiegen sogar auf den Turm. Um 16:30 Uhr ging es dann wieder Richtung Heilbronn, wo wir um 18:30 Uhr mit vielen neuen Eindrücken ankamen. Es war ein schöner Ausflug!

Alex Engel (13b) und Kevin Weigle (13c)