Nachricht

Bericht Tschechien Austausch 2015 in Brno

 

Am Sonntag den 21.09.15 ging es los. Wir trafen uns in Heilbronn vor dem Hauptbahnhof und fuhren mit der Bahn nach Crailsheim. Von Crailsheim nach Nürnberg. Von Nürnberg weiter mit dem Bus nach Prag. Von Prag nach Brno wieder mit dem Zug. Pünktlich um 21:00 Uhr kamen wir dann nach in Brno an und fuhren mit unseren Gastgeschwistern und Eltern nach Hause.

 

Am Montag trafen wir uns alle in Brno und fuhren mit dem Bus zur Firma Marbach. Wir hatten eine kleine Führung mit dem dortigen Manager der all unsere Fragen beantworten konnte. Danach sind wir wieder nach Brno gefahren um mit unseren Austausch Partnern essen zu gehen. Gegen 14:00 Uhr trafen wir uns vor dem Justiz Gebäude von Brno und begaben uns in unsere Gruppen um die Stadt näher zu erkunden. Um 16:00 Uhr trafen wir uns auf derFestung Spielberg mit unserem Lehrer Herr Schmitt und den zwei tschechischen Lehrerinnen. Danach hatten wir einen Freien Abend.

Am Dienstag war unser erster Tag in unseren Betrieben. Die meisten mussten gegen 9:00 Uhr los legen und waren etwa gegen 14:00 Uhr fertig. Nach der Arbeit konnten wir machen was wir wollten. Um 18:00 Uhr trafen wir uns dann bei der Lasertag Arena in Brno. Dort waren wir etwa bis 20:00 Uhr.

Am Mittwoch war unser zweiter Tag im Betrieb. Danach hatten wir alle Zeit für uns selbst. Einige sind in die Stadt gegangen, andere sind nach Hause gegangen um etwas auszuruhen. Am Abend waren wir noch mit unseren Austauschpartnern und Lehrern im Bowling Center Bowlen.

Am Donnerstag waren wir alle um Punkt 10 am Hauptbahnhof. Wir fuhren von dort mit dem Zug in den Mährischen Nationalpark. Dort konnten wir uns ein Bild von der unberührten Tschechischen Natur machen. Wir fuhren mit einem kleinen Zug zu einer Tropfsteinhöhle. Dort bekamen wir eine Führung auf Deutsch. Nach unserer abenteuerlichen Besichtigung, fuhren wir mit der Seilbahn auf einen Berg hoch. Dort hatten wir einen Blick von oben auf den eingestürzten Höhlenkrater. Danach ging es dann wieder zurück nach Brno. Einige von uns machten noch einen Stadtbummel, andere gingen zum Ausruhen nach Hause.

Der Freitag war unser letzter effektiver Tag in Brno. Am Morgen trafen wir uns alle in der Tschechischen Schule und präsentierten unser Praktikumserfahrungen. Daraufhin zeigten uns unsere tschechischen Austauschpartner ihr Schulhaus. Als wir fertig waren hatten wir wieder viel Zeit zur freien Verfügung. Am Abend hatten wir unser letztes, gemeinsames Abendessen. Den Abend konnte dann jeder individuell gestalten. Ich bin mit meiner Gruppe zu einem Volksfest nach Lukovani gegangen. Natürlich hatten wir eine tolle Zeit dort und auch noch mal einen richtigen Input der Tschechischen Kultur.

Am nächsten Morgen ging es dann auch wieder nach Hause. Wir verabschiedeten von unseren Austauschgeschwistern und deren Familien.

Abschließend möchte ich noch einmal von meiner Seite den Austausch reflektieren. Ich hatte vor Tschechien viele Vorurteile gegenüber Tschechen und Osteuropäer. Aber ich wurde wirklich überrascht. Die Tschechen waren wundervolle Gastgeber und haben alles getan damit wir uns in ihrem Land wohl fühlen. Ich konnte aus dieser einen Woche sehr viel mitnehmen und selbst jetzt noch...ertappe ich mich noch dabei wie ich Leute mit „Ahoi!“ grüße.

FlorisScherb, Klasse WG12C