Nachricht

Wirtschaftsgymnasium

Finnland 2013

schulischen Fitnessraum und die Turnhalle. Die Kantine der Schule war für uns ebenfalls etwas Besonderes. Für alle Schüler steht kostenloses Essen bereit. Wir gingen an den weiteren Tagen mit unseren jeweiligen Austauschpartnern in verschiedene Klassen und nahmen am Unterricht teil. Dort stellten einige von uns ihre vorher in Deutschland vorbereiteten Präsentationen über Deutschland, Baden-Württemberg, Heilbronn und die ASS vor. Nach der Schule wurden wir von Leena, der finnischen Englischlehrerin in der Stadt herumgeführt und besichtigten bspw. die Universität Jyväskylä, eine der ältesten Unis in Finnland. Als am nächsten Tag die wöchentliche Schulversammlung stattfand haben wir uns durch den Schullautsprecher allen finnischen Schülerinnen und Schülern des Sepan Lukio auf Englisch vorgestellt. Einige von uns schwärmten über das Land der tausend Seen, andere über die Freundlichkeit der Leute und andere über die wunderschöne Landschaft. Das war ungewohnt für uns, hat aber sehr gut geklappt. Danach wusste jeder über unseren Besuch Bescheid und wir waren sehr bekanntJ

Drei weitere erlebnisreiche Tage standen auf dem Programm. So konnten wir näher die finnische Kultur kennenlernen, die wunderschöne Landschaft bestaunen und viele Neuigkeiten über das Land der tausend Seen erfahren. Ein Highlight war der Besuch des Militärflughafens in Jyväskylä. Zufälligerweise war der Termin dieses Jahr zeitgleich mit unserem Besuch in Finnland. Einmal jährlich werden dort finnischen Schülern Berufe im Flugzeug- und Militärbereich vorgestellt. Dort konnten wir viele Flugzeuge und Hubschrauber aus nächster Nähe bestaunen und erlebten eine sehr beeindruckende Flugshow.

Am Donnerstag war leider der letzte gemeinsame Abend, den wir zusammen verbringen durften. Wir trafen uns auf einem wunderschönen Grillplatz mit hauseigener Sauna und hatten noch eine schöne Zeit mit unseren Gastschülern und -lehrern. Am Freitag nach der Schule mussten wir uns von unseren neu gewonnen Freunden wieder verabschieden. Der Abschied fiel uns allen nicht leicht. Mit dem Bus ging es zurück nach Helsinki, wo wir noch eine weitere Nacht verbrachten bevor es zurück nach Deutschland ging. Die schöne Woche in Finnland wird uns wohl immer in Erinnerung bleiben. Wir freuen uns schon sehr, wenn wir im Oktober diesen Jahres unsere finnischen Freunde in Deutschland wiedersehen werden.Autoren: Stephanie Stöpel, Vanessa Luda und Madeleine Schäfer, Lea Spraul und Michael Hofmann