Nachricht

Interkulturelles und globales Lernen

Die Grenzen öffnen sich, die Welt wird kleiner, die Handelsbeziehungen immer enger. Aus nationalen, regionalen Märkten sind globale, internationale geworden. Der europäische Einigungsprozess schreitet fort, die damit verbundenen Änderungen sind tief greifend. Bei den stark außenhandelsorientierten Unternehmen unserer Region gehören internationale Kontakte bei vielen kaufmännischen Tätigkeitsbereichen zum Alltagsgeschäft. Dementsprechend sind Mitarbeiter mit Fremdsprachenkenntnissen gefragt. Englisch ist heute in vielen Betrieben bereits die Verkehrssprache. Zudem wird das Wissen über den internationalen Handel immer wichtiger. Es ist aber nicht damit getan, die Sprache seines Gegenübers zu verstehen, man muss auch sein Denken und seine Kultur kennen lernen. Diese interkulturellen Kompetenzen sind Schlüsselkompetenzen, die immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Ziel ist es, Menschen aus anderen Kulturen offen und tolerant zu begegnen und Verständnis für fremde Geschäftspraktiken, Denkweisen, Sitten und Gebräuche zu entwickeln. Unsere Schule ist eine „Welt der Vielfalt“. Viele Nationalitäten und Kulturen sind hier vereint. Das Zusammenleben funktioniert weitestgehend reibungslos. Dennoch gilt es, Vorurteile und Diskriminierung abzubauen und Einfühlungsvermögen für Minderheiten aus anderen Herkunftsländern zu entwickeln. Dieses übergreifende Ziel unseres Leitbilds verfolgen wir in allen Bildungsgängen.

Die Schulart mit dem Schwerpunkt „Interkulturelles Lernen“ ist das Berufskolleg Fremdsprachen. Die Ausbildung bereitet diese Schülerinnen und Schüler auf die internationale Dimension ihrer beruflichen und privaten Zukunft vor. Beim jährlichen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Dänemark (SKANDERBORG-ODDER HANDELSSKOLE in Skanderborg) können sie ihre Fremdsprachenkenntnisse anwenden und lernen, sich in einer fremden Umgebung zurechtzufinden. Anhand konkreter gemeinsamer Projekte und Aufgabenstellungen üben sie Kommunikation und Kooperation ein. Ihr Blick geht über den Tellerrand hinaus. Dabei entwickeln sie ein Bewusstsein für die globalen Zusammenhänge.

Mit der Obchodní akademie a vyšší odborna škola obchodní Brno (Handelsakademie und höhere Handelsfachschule Brünn) konnte im Jahr 2006 ein weiterer wichtiger Kooperationspartner gewonnen werden. Der intensive freundschaftliche Kontakt, die Pflege und der Ausbau bereits vorhandener und weiterer Beziehungen wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil unseres Tuns sein.

Nähere Informationen zu unseren Partnerschaften erhalten Sie auf den nachfolgenden Seiten.

Schulpartnerschaft Sepän Lukio in Jyväskylä, Finnland

Schulpartnerschaft Fergusson College Pune, Indien

Praktikumsaustausch mit der Obchodní Akademie in Brünn, Tschechien