Nachricht

Schöne Neue Welt – 75 ASS-Schülerinnen und Schüler im Theater Heilbronn

Jedes Jahr gibt es im Stadttheater Heilbronn ein englischsprachiges Gastspiel, das eine schülergerechte Interpretation englischer Literatur bietet.  Dieses Mal war es am 24. Oktober 2012 eine Theaterversion des Romans BRAVE NEW WORLD von Aldous Huxley, geschrieben 1931. Das Theater war komplett besetzt mit Schülern und Lehrern aus Heilbronn und Umgebung, und die ASS war mit 48 WG-Schülern der Klassen 11 bis 13 und 27 Schülern der Klasse 2BFT1 (Abend-Berufskolleg) sowie mit 5 Lehrern

vertreten.

Das Stück spielt in der Zukunft, in einer scheinbar glücklichen Welt: Sex und Konsum sind die Lebensinhalte, die Bevölkerung wird mit der Glücksdroge Soma ruhig gestellt. Durch Reproduktionsmedizin werden die Menschen in Kategorien eingeteilt: von der herrschenden und verwöhnten Alpha-Klasse bis zu den dummgehaltenen Epsilon-Menschen, die in dieser Gesellschaft die niederen Tätigkeiten verrichten. Freundschaft, Liebe, Individualität, Freiheit sind ebensowenig erwünscht wie Bücher, das alles würde nur Chaos in die „Schöne Neue Welt“ bringen.  Die zentral gelenkte Machbarkeit des totalen Glücks ist natürlich auch nur in einem totalitären Staat möglich. Im Gegensatz zur Utopie, die sich in der Zukunft eine ideale Gesellschaft vorstellt, handelt es sich hier um eine Dystopie, eine alptraumhafte Vision der Zukunft.

Das fünfköpfige Ensemble bot eine kurzweilige Vorstellung mit Musik und Tanzelementen und wurde mit frenetischem Beifall belohnt. Auch 80 Jahre nach Huxley hat das Stück nichts von seiner Aktualität verloren und ist zeitgemäßer denn je…

Eva Eckstein