Nachricht

Wirtschaftsgymnasium

Der Besuch unserer finnischen Partnerschule in Heilbronn, Oktober 2012

Am nächsten Tag gab es eine Stadtführung durch Heilbronn inklusive Besteigung des Hafenmarktturmes mit den finnischen Lehrern Pirkko und Leena und unserem Global-Studies Lehrer Herrn Seyfarth. Dort  lernten die Finnen einige Aspekte über unsere Stadt kennen und sahen an einem Modell, wie schön Heilbronn vor dem Krieg war. Anschließend gingen wir typisch deutsch Essen und Shoppen. Danach fuhren manche noch auf ein nahe gelegenes Weingut oder nach Hause um sich fertig zu machen, denn für den Abend war ein gemütliches Beisammensein bei einem deutschen Austauschschüler geplant.

Der Sonntag stand voll und ganz zur freien Verfügung. Wir hatten beschlossen etwas gemeinsam zu unternehmen und so gingen wir in den Freizeitpark Tripsdrill in Cleebronn. Es hat sehr viel Spaß gemacht und unsere Gäste waren total begeistert. Wir gingen danach noch in den angrnzenden Wildpark und hatten auch dort viel Spaß. Wir versuchten Rehe zu füttern und beobachteten die drei jungen Braunbären, die erst vor kurzem geboren waren. Zuhause gab es dann landestypische Kost, die den Finnen gut schmeckte.

Montag, der erste Schultag. Im Gegensatz zu der Schule in Finnland, welche sehr modern und mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet ist, war unsere Schule für die Finnen eine ganz schöne Umstellung. In den ersten beiden Stunden trafen wir uns zu einem offiziellen Begrüßungsfrühstück mit Kaffee und Kuchen und Herr Seyfarth stellte unsere Schule vor. Auch unser Schulleiter, Herr Arweiler begrüßte herzlich unsere Gäste! Danach gingen wir zwei Stunden zusammen mit unseren Gästen in den Unterricht. Für die Finnen war dies nun ebenso interessant zu sehen wie es andersherum für uns war. Um 11.00 Uhr fuhren wir schließlich mit der Bahn nach Heidelberg. Wir besichtigten das berühmte Schloss und hatten danach noch Zeit um die Altstadt zu besichtigen und auch etwas shoppen zu gehen. Ein ereignisreicher Tag für unsere Finnen.

Den zweiten Schultag am Dienstag verbrachten unsere Gäste zuerst im Englischunterricht der WG11B. Deutsche und Finnen diskutierten dort in kleinen gemischten Gruppen über verschiedenste aktuelle Themen in Finnland und Deutschland – auf Englisch logischerweiseJ. Somit kamen die Finnen auch mit anderen Klassenstufen in Kontakt und es ergaben sich sehr angeregte Gespräche. Anschließend sind wir wieder alle mit dem Zug nach Stuttgart gefahren. Für die finnischen Austauschschüler war das ein schönes Erlebnis, da sie das Mercedes Benz Museum besuchen konnten. Nach einem langen anstrengenden Tag sind die finnischen und deutschen Schüler erschöpft zu den Gastfamilien gefahren.

Mittwoch, leider schon der letzte Tag, fing mit dem gemeinsamen Unterricht an. Während die deutschen Schüler weiter im Unterricht waren gingen die Lehrer mit den finnischen Schülern in die Experimenta in Heibronn. Das war laut Erzählungen wohl ein gelungenes Erlebnis für unsere Austauschpartner. Den Nachmittag verbrachten wir wieder mit der Familie und abends trafen sich Lehrer und Schüler im „Lehners“ um den letzten Abend gemeinsam zu verbringen und auf die vergangene Woche zurückzublicken.

Sehr früh am Donnerstagmorgen begleiteten die deutschen Schüler ihre Partner zum Heilbronner Bahnhof, wo sie dann zum Flughafen nach Stuttgart fuhren. Trotz der kurzen Zeit die man miteinander hatte ist man sich sehr ans Herz gewachsen und hofft auf ein baldiges Wiedertreffen.

Tamara Ziegler, Vanessa Haffner WG 13