Nachricht

Wirtschaftsgymnasium

Besuch bei der Firma Schunk in Lauffen

Wir lauschten ihm gespannt, als er von seinem neunmonatigen Aufenthalt in Korea berichtete. Herr Mpamiatzis erzählte fasziniert von den Unterschieden zwischen Moderne und Tradition. Ein weiterer Aspekt, der ihn und uns in Staunen versetzte, war die Tatsache, dass die persönliche Wertschätzung eine sehr große Rolle im Leben der Koreaner spielt. Ein Video sollte uns die Delikatessen der Koreaner schmackhaft machen. Wackelnde Oktopus-Arme erinnerten uns stark an ein weises Zitat unseres Lehrers: „Andere Kulturen sind nicht komisch, sondern anders!“  Weitere eindrucksvolle Ereignisse, die ihm in Indien, Russland und Japan widerfuhren, schilderte er in einer Powerpoint-Präsentation, zu welcher er viele Geschichten parat hatte. Am Ende seines Vortrags gab er uns den Tipp, ein Praktikum im Ausland zu machen und immer „offen an die Sachen ran zu gehen“.

Wir waren von seinen Reisen und Geschichten beeindruckt und durften im Anschluss eine Menge Fragen stellen. Danach ermöglichte uns Herr Mpamiatzis einen Einblick in das Unternehmen durch eine Führung durch den Betrieb. Wir waren überrascht als Herr Mpamiatzis uns berichtete, dass ein Großteil der bei Schunk verwendeten Vorprodukte und Maschinen aus Deutschland stammt. Zuletzt durften wir Broschüren über die Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten mitnehmen. Besonders in unseren Köpfen geblieben ist der Name der Firma Schunk im Chinesischen: „Wir sind stark und können alle Probleme überwinden.“

Nach dem zweieinhalbstündigen Programm war der Nachmittag wie im Fluge vergangen. Wir haben diesen Nachmittag nicht nur wegen des strahlenden Sonnenscheins sehr genossen und möchten uns bei der Firma Schunk und Herr Kaspar herzlich für diese Möglichkeit bedanken.

Marie Degenfeld- Schonburg, Katrin Eggensperger, WG11A