Nachricht

Wirtschaftsgymnasium

„Hier sind sogar die Kühe diszipliniert!“

Am Heilbronner Hauptbahnhof wurden unsere Inder liebevoll in Empfang genommen von ihren – indisch gekleideten – Partnern, und die Wiedersehensfreude war sehr groß.

Unsere Gäste erlebten in diesen 14 Tagen Heilbronn und die größere Umgebung, den Schulalltag in Deutschland (ganz ohne assembly vor der ersten Stunde) und das deutsche Familienleben. Sie probierten Spätzle und Spargel, fuhren zum ersten Mal in ihrem Leben mit einer S-Bahn, staunten über Recyclinghöfe und die deutsche Sauberkeit in den Straßen und bereicherten den Englischunterricht als sprachgewaltige, interessante und gleichzeitig sehr interessierte Diskussionspartner.  Absolute Programmhöhepunkte waren für sie der Besuch bei Audi (noch nie haben wir junge Menschen erlebt, die so gebannt einer Führung folgen!) und ein Kurztrip zum Bodensee/München. Ganz besonders freundlich erlebten sie ihre Gastgeberfamilien, die wohl die nachhaltigsten Erinnerungen bei ihnen hinterließen. Entsprechend schwer fiel der Abschied am 27. Mai um 7:00 Uhr auf dem Heilbronner Hauptbahnhof, bevor Herr Kaspar die Gruppe dann zum Abschied nach Frankfurt begleitete. Kurz vor Ende ihres Besuches waren wir am 26. Mai Gast im indischen Konsulat in München. Gefragt nach ihren Eindrücken von Deutschland löste eines der Mädchen großes Gelächter  aus: „Hier sind alle so diszipliniert. Die Leute fahren bei grün, bleiben in der Spur, sind pünktlich, und sogar die Kühe bleiben brav auf der Weide stehen. Hier sind sogar die Kühe diszipliniert!“

Gemeinsam mit Herrn Kaspar bedanke ich mich an dieser Stelle bei allen Kollegen, die uns beim umfangreichen Programm tatkräftig durch so manchen Extraeinsatz – ohne den kein Austausch auskommt - unterstützt haben.

Kerstin Horn

gemeinsames Abendessen