Nachricht

Wirtschaftsgymnasium

WG-Begrüßungscafe "Die Gedanken über die Zukunft..."

Herzlich empfangen, zu Kaffee und Kuchen eingeladen worden. Das war doch etwas ganz besonderes, wieso also nicht auch für die Neuankömmlinge ein solches Begrüßungscafé schmeißen und die Tradition fortführen?

Genau aus diesem Grund, sowie um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, haben die jetzigen Zwölfer ein solches Cafe für die „Neuen“ erstellt. Einige arbeiteten an Plakaten, um die Unterrichtsfächer deutlicher darzustellen, andere wiederum haben Kuchen gebacken. Im Endeffekt hat jeder etwas dazu beigetragen.

Dann, am Nachmittag des ersten Dienstags des neuen Schuljahres, war es soweit. Frau Horn begrüßte die neuen Elfer und wünschte ihnen viel Erfolg in der neuen Schule und gutes Gelingen beim Lernen. Nach und nach kamen weitere Lehrkräfte hinzu und stellten sich ihren zukünftigen Schülern vor.

Von der Informationsmenge und der Begeisterung ihnen gegenüber in Furcht versetzt, konnten sich die Neuen etwas entspannen, als die Zwölfer zu Wort kamen. Ihnen die Angst durch Worte genommen, wurden die Neuankömmlinge zu ihren jeweiligen Paten eingeteilt. Es entstanden Fünfergruppen, die aus zwei Zwölfern und drei Elfern bestanden.

In dieser Konstellation zeigten nun die etwas Erfahreneren den „Kleinen“ das Schulgebäude und erklärten ihnen die Unterrichtsfächer mithilfe der Plakate. Gespräche entstanden schnell, da es leichter fiel mit gleichaltrigen, beziehungsweise mit Leuten in der gleichen Situation zu sprechen als mit Lehrern. Nichtsdestotrotz führten einige Paten ihre zugeteilten Elfer zu Lehrern hin, um das Eis zu brechen. Bei Kaffee, Kuchen und einer gemütlichen Atmosphäre saßen alle beisammen und plauderten. Ungeklärte Fragen wurden beantwortet, Freundschaften wurden geschlossen.

Die Zeit verging wie im Fluge  und schon bald mussten sich die Neuen von ihren Paten trennen. Doch die Trennung ist ja nicht für immer. In den Pausen, oder auch per Zufall trifft man sich auf dem Flur und plaudert ein wenig. So bleibt die Gemeinschaft erhalten.

Wir hoffen, dass es den neuen Elfern gefallen hat und sie sich etwas einleben konnten. Für Fragen oder sonstige Notsituationen stehen die Paten weiterhin zur Verfügung und freuen sich, wenn sie helfen können. Nun denn, wir, die zwölften Klassen, wünschen den neuen Elfern gutes Gelingen und viel Spaß in ihrem neuen Lebensabschnitt auf der Andreas-Schneider-Schule.

Lernt fleißig und ihr werdet reich belohnt. Also ran an den Speck!