Nachricht

Theater, Theater

Die Theater-AG der ASS hat in diesem Jahr zwei Auftritte absolviert. Nach einer literarischen Kollage am Stiftungsgründungsfest im November folgte das erste längere Stück im Februar.

Die literarische Kollage verwandelte das Thema „Stiftung“ – Fördern und Fordern – durch assoziative Gedichte, Geschichten und Szenen in ein erlebbares Spektakel. Texte von Bastian Sick, Goethe, Heinz Erhardt, Eric-Emmanuel Schmitt oder der deutsch-türkischen Autorin Nilgün Tasman rissen kurz Themen wie Integration, Handeln oder Lernen an.

Das ungefähr 60-minütige Stück „Die Siebente Mission“ von Jürgen Baumgarten bildete den „theatralischen“ Höhepunkt des Jahres. Dave, ein Computer-Nerd, ist süchtig nach einem Actionspiel mit der Heldin Kira Long. Aufgrund des Spiels vernachlässigt Dave seine Freunde und die Schule. Er kompensiert durch seinen Erfolg im Spiel das Desinteresse seiner Eltern an ihm. Eines Tages geschieht das Unmögliche. Kira bricht aus dem Spiel aus und läuft in der Realität Amok. Dave ist der einzige,  der sie stoppen kann….

Zur Aufführung kamen um die 70 Zuschauer, die erleben durften, wie die Schauspielerinnen und Schauspieler über sich hinaus gewachsen sind. Textsicher und mit viel Humor und einem feinen Gespür für Situationskomik, lieferten sie eine grandiose Vorstellung ab.

An dieser Stelle sei den Mitgliedern der Theater-AG Rebecca Ball, Annika Kleinknecht, Madeline Moros, Sarah Ould Baba Ali, Stephanie Ripp, Lena Schäfer, Janina Sethaler, Steffen Vogelmann, Sina Weber, Gizem Yaldiz, Kübra Yaldiz besonders gedankt, die sich jeden Dienstag, zusätzlich zu ihrem dichten Stundeplan, in der zehnten und elften (!) Stunde zur Probe treffen.

Christina Schepers