Nachricht

Berufskolleg

BALLERMANN … Mein Herz schlägt für den Ballermann!

Die Abendklasse

macht Mallorca unsicher!

Zwölf Schülerinnen und Schüler des Berufkollegs zum Erwerb der Fachhochschulreife, machten sich mit Ihrem Klassenlehrer Peter Kaspar und ihrem BWL-Lehrer Thorsten Rauhut auf nach Mallorca.Mittwochs wurde die letzte Prüfung geschrieben, bevor es am Donnerstag schon kurz vor sieben Uhr auf dem Weg zum Stuttgarter Flughafen losging. Im Flugzeug wurden noch einmal alle Kräfte gesammelt, damit keiner in den kommenden vier Tagen schlapp macht. In unserem zwei Sterne Hotel in El Arenal angekommen ging es kurz in die Zimmer, bevor es in kleinen Gruppen weiterging. Einige wollten direkt zum Strand, andere gemütlich etwas Essen gehen oder nur etwas Trinken gehen. Treffpunkt für alle war siebzehn Uhr im Bierkönig. Peter Wackel hatte einen Live-Auftritt, den wir uns nicht entgehen lassen wollten.Am nächsten Tag ging es nach Palma für die, die Interesse hatten. Nach einer knapp einstündigen Busfahrt mit der Linie 15 nach Palma ging es zuerst in die „Catedral de Mallorca“. Danach trennte sich die Gruppe. Ein Teil ging zum Essen. Der andere Teil versorgte seine Daheimgebliebenen mit Souvenirs.

Am Abend trafen wir uns mit der Vollzeitklasse, die mit Ihrem Klassen- und unserem Mathelehrer Dr. Wolfgang Schlageter für eine Woche nach Mallorca angereist waren. Im Megapark haben wir den gemeinsamen Abend begonnen, bevor es weiter ins Oberbayern ging, wo wir Achim Petry live sehen konnten.

Beim Frühstück, am nächsten Morgen, sah man dann einige übermüdete Gesichter. Herr Kaspar ging mit einem Klassenkameraden los, um einen nördlichen Teil der Insel zu besichtigen. Zusammen fuhren sie mit dem Bähnchen Ferrocarril de Sóller. In Sóller angekommen besichtigten die beiden zuerst den Friedhof und sind dann über den Marktplatz in den Hafen (Port de Sóller) gewandert. Herr Kaspar überwältigte an dem Tag noch einen Taschendieb, der sich am Geldbeutel unseres Klassenkameraden vergreifen wollte.

 

Am Abend gingen wir mit der Parallelklasse gemütlich etwas trinken, bevor sich ein Teil von uns in den Bierkönig aufmachte. Andere saßen mit einem kühlen Getränk, aber ohne Stimme auf dem Balkon und ließen den letzten Abend ruhig ausklingen.

Sonntag, der Tag der Heimreise war gekommen. Ein Teil von uns traf sich gemütlich zum Mittagessen, andere wollten auch am letzten Tag die Sonnenstrahlen einfangen. Unser Rückflug war um kurz nach acht Uhr am Abend angesetzt. Das geplante Minigolf fiel aus, da es mittags viel zu warm war um sich sportlich zu betätigen. Bei einem kühlen Getränk freuten wir uns über jeden Windstoß.

Um halb sechs fuhren wir dann mit Taxis zum Flughafen und waren traurig schon nach Hause zu müssen.

 

Am Flughafen trennten sich unsere Wege schnell. Viele ließen sich direkt in Stuttgart abholen, während ein anderer Teil mit dem letzten Zug zurück nach Heilbronn fuhr.

Es waren vier wunderschöne Tage in Spanien.