Nachricht

Schule und Betriebe vernetzen

Im Februar waren wir, die Klassen WG 11a und b, bei der Kreissparkasse Heilbronn zu einem Bewerbungstraining eingeladen. Herr Seybold, der seit 1981 bei der Kreissparkasse arbeitet, führte uns durch den Tag. Zum Einstieg stellte er sich vor und klärte uns über seine Stärken und Schwächen auf. Wir alle waren froh, dass selbst ein erfahrener und angesehener Banker nicht „perfekt“ ist. Anschließend stellte uns Herr Seybold die Kreissparkasse Heilbronn vor und berichtete, dass diese rund 100 Filialen und ca. 1600 Mitarbeiter hat. Jährlich werden ca. 45 neue Azubis eingestellt.

Wie im Tagesplan angekündigt, gingen wir im Folgenden darauf ein, welche Voraussetzungen für eine Ausbildung bei der KSK benötigt werden, welche Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen es dort gibt und welche Besonderheiten die KSK bietet.

Um 10 Uhr war Pause. Wir wurden bestens mit Brezeln, Saft und anderen Getränken versorgt. Gut gestärkt stellten wir uns der Herausforderung „Bewerbungsgespräch“. Einige Freiwillige stellten sich zur Verfügung mit Herrn Seybold ein solches Bewerbungsgespräch zu führen. Dabei stellte sich schnell heraus, dass Kommunikationsfähigkeit hier das A und O ist. Herr Seybold erklärte uns, dass Antworten wie „Ja“ und „Nein“ nicht ausreichen, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Man solle doch etwas mehr von sich preisgeben. Es soll schließlich kein „Frage-Antwort-Spiel“ sein, sondern ein vernünftiges Gespräch. Zudem lernten wir auch unsere Stärken und insbesondere Schwächen sprachlich zu „gestalten“.

Danach bekamen wir noch Tipps für die schriftliche Bewerbung. Bei der KSK gibt es keinen Einstellungstest, sondern Gespräche in 4er-Gruppen, und so begann Herr Seybold uns zu befragen. Aber es waren nicht persönliche Fragen, nein, es waren Fragen zur Allgemeinbildung. Schnell begriffen wir, dass ein gutes Allgemeinwissen bei einem Vorstellungsgespräch unentbehrlich ist.

Zum Ende wurde ein kurzer Film gezeigt, in dem all das, was wir zuvor schon gelernt hatten, noch einmal kurz und prägnant zusammengefasst war.

Das Bewerbungstraining bei der Kreissparkasse war eine Bereicherung für jeden von uns. Ich möchte mich im Namen der Klassen WG11a und b bei der Kreissparkasse und insbesondere bei Herrn Seybold herzlich bedanken.

Autor: Sarah Büttner, WG 11B