Nachricht

Arbeitsgemeinschaften

Allen interessierten Schülerinnen und Schülern bietet die ASS folgendes Angebot an AG`s. Mitmachen lohnt sich!

Chinesisch AG

Neu seit 2008: Chinesisch AG am WG ASS!

"From Poorhouse to Powerhouse!“

"Be aware of the Asian tiger!“

“Wir haben eine neue Welt - gewöhnen Sie sich daran!”

"Zweistellige Wachstumsraten über Jahre hinweg machen China zum Bollwerk der Weltwirtschaft.“

Die Globalisierung schreitet voran – und die ASS schreitet mit! wir bieten unseren fremdsprachlich interessierten Schülern des Wirtschaftsgymnasiums die Möglichkeit, die Sprache der neuen Wirtschaftsmacht zu erlernen. Damit geht das noch junge Wirtschaftsgymnasium der Andreas-Schneider-Schule einen weiteren Schritt in Richtung seines Profils Globalisierung.

Hier sehen Sie Bilder der Chinesisch AG beim Kochkurs 2011:

Musik AG (Schülerinitiative)

In diesem Schuljahr würden wir sehr gerne eine Musik AG an der Schule gründen. Deshalb würden wir uns freuen, wenn sich möglichst viele Schülerinnen und Schüler für eine solche AG interessieren. Vielleicht könnten wir sogar eine Schülerband gründen. Wir freuen uns über jeden der ein Instrument spielen kann oder gut singen kann. Melanie Pfingstler und Carina Schmied, WG12A

Indien AG

Der Beitrag wird derzeit aktualisiert. Wir bitten um Verständnis.

Peter Kaspar

Sport AG

der Termin für die Sport-AG in diesem Schuljahr steht nun fest. Jeden Donnerstag, 10/11. Stunde in unserer Sporthalle auf dem Schulgelände.Alle Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen! Übringens: Eine regelmäßige Teilnahme wird im Zeugnis vermerkt!

Die Sport-AG wird von Frau Utz und Herrn Kirste geleitet.

Theater AG

Lust auf Theater?

Seit dem Schuljahr 2006/2007 gibt es an der ASS eine Theater-AG. Mancher wird sich fragen, was das an einer beruflichen Schule zu suchen hat. Haben die Schüler denn nichts Wichtigeres zu tun?

Sicherlich ist das zu bewältigende Lernpensum der meisten Schüler hoch, dennoch ist Theaterspielen eine sinnvolle Ergänzung des Schulalltags und keine Zeitverschwendung.

Ein Stück aufzuführen, fordert von den Mitwirkenden viel individuelle Verantwortung. Das gilt nicht nur für die Teilnahme an den Proben und dem Lernen des Textes, sondern auch für die Kooperation der Schauspieler untereinander. Der oftmals lange Prozess bis zur Aufführung eines Stückes verlangt den jungen Schauspielern einiges ab. Sie müssen lernen mit Kritik an ihrer Person umzugehen, aber auch lernen, wie man andere kritisieren kann, ohne sie zu verletzen. Zudem erfordert Theaterspielen ein hohes Maß an Disziplin, Frustrationstoleranz, Durchhaltevermögen, Offenheit und nicht zuletzt an Mut, sich auf der Bühne zu präsentieren.

Schultheater fördert und fordert den Einzelnen in seiner ganzen Person.

Fast zur Tradition geworden ist die Aufführung kleiner Stücke kurz vor Weihnachten.

Vor den Schülern unserer Vollzeitschule führte die AG in der Aula mehrere Sketsche auf, das war für alle Teilnehmer ein sehr aufregendes Erlebnis.

Trotz einiger Schwierigkeiten mit der Tontechnik zeigten die Schülerinnen und Schüler souverän und überzeugend, dass Theaterspielen ihnen Spaß macht. Beim Publikum ist das auch so angekommen, denn die Teilnehmer ernteten großen Applaus.

Dieses Jahr möchten wir ein längeres Stück aufführen, in dem es um einen leidenschaftlichen Computerspieler geht, der sich allmählich in der virtuellen Welt verliert. So findet er es zuerst auch nicht verwunderlich, dass die Actionheldin seines Lieblingsspiels tatsächlich lebendig dem Computer entsteigt – doch Vorsicht, sie ist gefährlich!

Lust bekommen?

Wir suchen Nachwuchsschauspieler. Wer bei uns mitmachen möchte, ist herzlich willkommen und kann sich gerne bei Frau Höfs oder bei Frau Schepers melden.